November 15, 2018, Thursday, 318

Künstlerische Zugänge

Aus Commons Sommerschule

Wechseln zu: Navigation, Suche
Dokumentation 2014

zur Welt der Commons (gestaltet und angeleitet von Jaana Prüss

Sammlung von Projekten, Initiativen und Veranstaltungen

Alle zu finden in dem Buch fair-handeln - 111 x Zukunftsfähigkeit von Jaana Prüss MORGENGRÜN


  1. Little Shop of Error
  2. Fair-Leihen
  3. Markt der Fähigkeiten - Fair-Handeln (Wärend der Citizen Art)
  4. Oui Share
  5. Book-Crossing
  6. Ministerium für Glück und Wohlbefinden
  7. De-Growth Konferenz
  8. Vertikale Gärten
  9. Die Essbare Stadt
  10. Die cullinary Misfits
  11. original unverpackt - erster Supermarkt ohne Verpackungen
  12. Brot am Haken (türkische Bäcker in HH) – ich kaufe ein Brot und eins „am Haken“ dass jemand anders essen kann
  13. Mundraub
  14. Social Seeds – alte Saat
  15. Sakura – Kirschkerne werden in Textilien eingewebt (Kühlung und Hitze), Einfärben mit Kirschsaft
  16. Amt für Werbefreiheit und gutes Leben
  17. Zentrum für politische Schönheit
  18. Werteladen in Pforzheim und Hoyerswerder – Bürger können Werte abgeben (Dinge und Geschichten und und und)
  19. Fit Tankstelle – freie internationale Tankstelle – für kulturelle Projekte aus Tankstellen (wenn wir wegen PeakOil keine Tankstellen mehr brauchen)
  20. Raumlabor Kunstprojekt aus alten Materialien – Halle Neustadt – Türen der Plattenbauten wurden Material für neue Bauwerke
  21. Baumhausprojekt – Nachbarschaftsprojekt in Entwicklung
  22. Polly & Bob (Running Dinner, Hinterhof Flohmarkt)
  23. Reunion – 100 Pullover werden Mützen, deren Erlös spenden
  24. Stadtfund – Aus zwei Einzelhandschuhen wird wieder ein Paar
  25. Rainskirts – Röcke aus Zeltmaterialien der liegen gelassenen Zelte der Fusion u.a. Festivals
  26. Alster Planke – Holzmöbel
  27. Wandelwerte – Mülltonnen als Strandkörbe
  28. Nadelwald – Co-sewing space
  29. Radlbazi – einmal um die Welt mit dem Fahrrad – Upcycling aus Fahrradmaterialien
  30. Be Able – Kunsthochschule Weißensee – Designer = Menschen aus Behinderten Werkstätten
  31. Fairnopoly – Alternative zu Ebay und Amazon
  32. Anstiftungen
    • Quartiermeister – alles über 00 wird an Initiativen gespendet (diese bewerben sich, crowd entscheidet)
    • Charitygums – finanziert Künstler (die Verpackung designen) und soziale Projekte
    • Ergobag – PET recycling für Schulranzen
    • Beschriftete 5€ Scheine im öffentlichenRaum ausgesetzt
    • GLS Bank
  33. Bücher
    • Bookcrossing
    • Bücher Architektur
    • Givebox zum Selbst bauen
  34. Streetstore - Outfits für Obdachlose
  35. Pumpipumpe – wie Fair Leihen - Aufkleber für den Briefkasten
  36. Stadtbienen
  37. Mitläufer - Stadtwahrnehmungsspiel
  38. Oyra – Währung „Dinge die eigentlich unbezahlbar sind“ – wird wertvoller je mehr dort eingetragen ist
  39. Eine Uhr, die in 365 Tagen einen 2m langen Schal strickt

viele Adressen links und Texte von Christa Müller, Thomas Dönnebrink, Sebastain Stragies, Robert Strauch und Nikolai Wolfert

Leadership³
http://www.fairhandeln.tips/ info zum Buch fair-handeln!] Markthalle 9