March 26, 2017, Sunday, 84

Commons Sommerschule 2017

Aus Commons Sommerschule

Wechseln zu: Navigation, Suche

Inhaltsverzeichnis

Fünfte deutschsprachige Commons Sommerschule

Wann: Samstag, den 17.06.2017 - Samstag, den 24. 06. 2017

Wo: KulturNaturhof Bechstedt

Der Rahmen

Was uns stets unbegreiflich schien, steht uns nun klar vor Augen: Inmitten einer politischen Demokratie geht uns die demokratische Kultur verloren. Das geschah nicht über Nacht, und dennoch begreifen wir „plötzlich“, wie die 30er Jahre möglich wurden. Das lange Zeit Unfassbare wird fassbar. Es beunruhigt zutiefst. Nichts ist auf Dauer gesichert in und durch diese Demokratie: nicht die menschliche Würde, nicht der Friede, nicht die viel diskutierte Sicherheit, nicht die Privatsphäre, nicht unser sozialer Zusammenhalt.

Dass es um mehr als repräsentative Demokratie gehen muss, nämlich um die Demokratisierung von Institutionen, Verhältnissen und Prozessen, ist für Commoners nicht neu. Doch worin besteht der Zusammenhang zwischen Commons und Demokratie? Eine unserer Thesen lautet: ohne Commoning sind demokratische Kultur und Politik nicht denkbar. Dieser These wollen wir auf der 5. Commons Sommerschule nachgehen. Trifft sie zu, so ist zu fragen, wie sich das Eine mit dem Anderen verbinden lässt, jenseits der vielgerühmten Partizipation. Partizipation steht für eine Kultur des „mit den Menschen“. Demokratische Selbstorganisation im Sinne der Commons hieße aber: „durch die Menschen“. Wie kommen wir in demokratischen Prozessen auf unterschiedlichen Ebenen und in allen Institutionen vom mit zum durch?

Wir werden nicht umhin kommen, unsere Idee(n) von Demokratie in Frage zu stellen und so zu bewegen, dass dies uns selbst bewegt. Denn Demokratie ist kein Modell, kein Mechanismus, sondern etwas, das wir täglich neu herstellen müssen. Nur wenn wir unser Denken und Tun demokratisieren, sind auch demokratische Verhältnisse möglich. Demokratisierung ist ein selbstreflexiver Prozess. Genau wie Commoning. Diesen und euren Fragen werden wir anhand eigener Commons-Praktiken und Beispielen aus aller Welt nachgehen.

Die Commons-Sommerschule 2017 soll Interessierte an das Thema heranführen, konzeptionelle und politische Fragen vertiefen, das Netzwerk von Commons-Aktiven vergrößern und selbst ein lebendiger Prozess des „Commoning“ sein. Das Schwerpunktthema 2017 ist eingebettet in das mehrjähriges Rahmenthema: „Demokratie verlebendigen: Commons“. Bis 2019, dem 100. Jahrestag der Unterzeichnung der Weimarer Verfassung in Schwarzburg (einem Nachbarort von Bechstedt), wollen wir uns damit auf commonsspezifische Weise dem Verständnis und der Praxis demokratischen Handelns widmen.

Das Programm

[Programmentwurf vom 23. Februar 2017] https://commonsblog.files.wordpress.com/2017/01/fuenfte-sommerschule_2017-programmentwurf-stand-23022017.pdf

Texte zur Thematik

wird im Frühjahr 2017 befüllt

Wer kann teilnehmen?

Auf Grund der vorhandenen Infrastruktur ist die Zahl der TeilnehmerInnen auf 24 (inklusive Team) beschränkt. Wir wünschen uns wie immer eine gute „Mischung“ bezogen auf Alter, Geschlecht, thematischen Hintergrund, Theorie und Praxis. Besonders freuen wir uns über internationale Beteiligung.

Bewerbungen von Personen, die bisher noch nicht an einer Sommerschule teilgenommen haben, werden bevorzugt behandelt. Grund ist, dass wir die Netzwerke zwar auch fester knüpfen, in erster Linie aber weiter spannen wollen.

Teilnahmevoraussetzungen

- gute Deutschkenntnisse

- Beteiligung am Gesamtprogramm (d.h. Anreise spätestens am Samstag, den 17.06.2017 um 15 Uhr und Abreise frühestens am Samstag, den 24.06.2017 um 14 Uhr)

Warum ist uns das wichtig?

Das solltest du mitbringen

- Etwas Vorwissen über Commons bzw. konkrete Projekterfahrung.

- Die Bereitschaft zuzuhören und dich in einen gemeinsamen Prozess einzubringen, im Idealfall die Idee der Commons auch weiterzutragen.

- Neugier und gute Laune :-)

- Alles was Zusammenleben stiftet: z.B. Instrumente, Spielideen und Methodenvorschläge

- Inhaltliche Beiträge: Werde Dir klar darüber, was Du unter Commons und unter Demokratie verstehst. Gemeint ist nicht ein Konzept oder eine Definition, sondern die Frage: Warum sind Dir diese beiden Themen wichtig? Dazu kannst Du gern ein Foto, ein Gedicht, ein Buch, einen Gedanken, eine Bewegung oder was auch immer mitbringen.

Wie kann ich teilnehmen?

Bitte bewirb Dich mit einer kurzen Vorstellung Deiner Person und Deiner Motivation per Mail bis inklusive 15. März 2017! Eine Teilnahmebestätigung bekommt Ihr bis zum 25. März 2017.

Weitere Informationen

Alle Infos über Anreise, Unterkunft und Kosten sind hier zu finden.