May 24, 2017, Wednesday, 143

Art of Hosting

Aus Commons Sommerschule

Wechseln zu: Navigation, Suche

Inhaltsverzeichnis

Art of Hosting: keine Methode, sondern eine gemeinsame innere Haltung


Art of Hosting ist keine "Methode", sondern eine Art Betriebssystem, ein „Linux für Veränderungsprozesse“. Arbeitet mit verschiedenen Methoden, die ständig weiterentwickelt werden, für kleinere Gruppen und für Großgruppen. Es ist kein geschützter Name und besteht aus einem selbstorganisiertem Netzwerk. Man kann sich in eine E-Mail Liste eintragen um sich gegenseitig zu unterstützen und auszutauschen.
Kernmethoden sind auf Werte basiert und können als Werkzeuge genutzt werden. Bild: Methoden sind der Pinsel,... um ein Kunstwerk zu schaffen, deshalb ART of Hosting.

Es wird mit Fragen gearbeitet, um ohne konkretes Ziel in den Prozess hineinzugehen.

4 Dimensionen der Praxis

  • mir selbst ein guter Gastgeber sein, ich muss mich zuerst selbstorganisieren ehe ich anderen Räume schaffe - "host yourself"
  • Gespräche üben, mit Hingabe, ohne Wertung, zuhören. Dies ist eine Fähigkeit, die ich ein Leben lang üben muss. Um ein Practitioner zu sein muss ich auch praktizieren - "be hosted"
  • Einladung zu Gesprächen
  • Co-Creation, basiert auf kollektiver Intelligenz, gemeinsames Potenzial nutzbar machen und in einer Gemeinschaft gemeinsam kreativ sein. Man muss die Gruppe so zusammen bringen, dass die Lösungen aus der Gruppe, ohne Externen, Experten einzubringen, entstehen. RICHTIGE Menschen zusammenbringen, Menschen, denen das Thema besonders am Herzen liegt.

Chaordischer Pfad: Wie kommt das Neue in die Welt?

  • Ordnung im Extremen : Kontrolle & unterdrückende Kontrolle
  • Chaos im Extremen: Destruktion
  • Richtige Balance zwischen Chaos und Ordnung ist notwendig damit Neues entstehen kann, PRODUKTIVITAET UND KREATIVITAET DER GRENZEN
  • Gegenwärtig bewegen wir uns zwischen Ordnung und Kontrolle
  • Neues entsteht zwischen Ordnung und Chaos --> Emergenz
  • Es braucht eine starke äußere Struktur, um das Chaos aushalten zu können, ein Purpose/Sinn, der Purpose übernimmt die Führung

Atemzüge der Prozess Architektur

  • Vorbereitung. Nach welchen Prinzipien arbeiten wir, was ist unsere Frage.? Danach erst die Einladung schreiben und verschicken.
  • Divergenz (Recherche, große Menge an Informationen) und Konvergenz (Punkte aus der Recherche zusammenbringen), Vielfalt einladen
  • Knirschzone nicht vermeiden, wichtig diesen Punkt auszuhalten, es ist gut, dass dieser Punkt aufkommt. EHRE DIE KNIRSCHZONE
  • Bei Projektmanagement: Ziel steht schon fest aber hier handelt es sich um Prozess
  • ATEMZÜGE: aufmachen (einatmen) und umsetzen (ausatmen)

Die Kunst des Erntens

  • Art of Hosting-Art of Harvesting
  • Ein Bild/Mosaik erstellen als Ernte
  • Mind-mapping

Methoden

  • pro Action Café
  • Dynamic Facilitation
  • Wertschätzende Befragung
  • World Café
  • Open Space

Sonstiges & Fragen

  • „Sensibles Chaos der Kunst“
  • Wie fängt man einen kreativen Prozess an ohne die Menschen einzuschüchtern? Die Glaubwürdigkeit des Prozesses ist elementar: Wenn man in eine Gemeinschaft kommt, spüren die Leute ob man ein festgesetztes Ziel verfolgt, ohne Partizipation der Gemeinschaft oder ob man auf ehrliche Partizipation aus ist.
  • Strukturen werden lebendig wenn von außen etwas Neues kommt
  • Von den Bürgern aus braucht es eine Motivation um ein Projekt erfolgreich zu machen
  • Rolle des Prozessbegleiters: Wie kann man im Prozess sehen, dass es einen Prozessbegleiter braucht um die Energie wieder zu entfachen? Prozessbegleiter in der Action Research: qualitative Sozialforschung (keine Objektivität), man muss sich ganz implizit in den Prozess miteinbringen und im Nachhinein objektiv behandeln. Facipulation (facilitation & manipulation): man muss aufpassen, dass man sich nicht zu einem Bottleneck und sich entbehrlich macht. Manchmal reicht es wenn ein Prozessbegleiter nur anwesend ist.
  • Initiator und Mitwirkende: Würdigung ist wichtig: ihr seid genauso wichtig wie der Initiator. Dieser sollte sich das Auskommen nicht alleine auf die Fahne schreiben. Über meine Idee ist es entstanden. Benötigt es einen Initiator wenn man einen Purpose und gemeinsame Motivation hat?
  • Individualismus war wichtig in der europäischen Entwicklung, das Individuum ist wichtig in der Gemeinschaftsform. Aus der individuellen Erfahrung heraus, kommt das Bedürfnis sich in die Gemeinschaft einzufügen und die Erfahrung zu teilen.


Welche Voraussetzungen braucht Art of Hosting? „Betriebssysteme“ (Organisatoren, örtliche Strukturen,...) müssen sich zusammenfügen

Anlaufstellen:

  • Interchange Dänemark (Monica Nissen und Toke Möller)
  • Büro für Zukunftsfragen: Handbuch für Art of Hosting
  • Ning Netzwerk
  • Montagsstiftung: fördert künstlerische Prozesse für vier Jahre und erlaubt so den zeitlichen Rahmen für die Entwicklung
  • Handbuch auf Deutsch] (PDF)