August 20, 2017, Sunday, 231

25. Juni

Aus Commons Sommerschule

Wechseln zu: Navigation, Suche
Dokumentation 2012


Inhaltsverzeichnis

Zusammenfassungen aus den Lesekreisen

Gelesen wurden Texte aus dem Sommerschul-Reader


Gustave Esteva - Hoffnung von unten - Das besondere Prinzip des Zusammenlebens in Oaxaca

  • "Fragend schreiten wir voran" / "Asking we walk"
  • "Gehorchend regieren wir"
  • basisdemokratisches Prinzip
  • Die Weisheit der gesunden Stimme der Gemeinschaft (funktioniert nur wenn die Menschen vernünftig denken können)
  • Die Regierenden gehorchen dem Wohl aller
  • Hierarchie nur eine organisatorische Funktion
  • Ursprung: Vor-Spanisches, indianisches Modell
  • Prinzip d. Vertrauens in die Weisheit d. Gemeinschaft könnte einen Beitrag leisten zum Neudenken des Begriffs
  • Voranschreiten UND Fragen kann man in jeweils eigenen Organisationsformen fassen


Massimo De Angelis - Krise Kapital und Vereinnahmung - braucht das Kapital die Commons?

  • Sehr dichter Text
  • Wie kann man Commons vorantreiben im jetzigen kapitalistischen Wirtschaftssystem?
  • Commons stehensowohl im Konflikt mit als auch systemerhaltend für den Kapitalismus
  • Bsp: "Nachhaltige Communities": Stehen im Wettbewerb mit anderen Communities, müssen bestehen
  • Bsp: Lohnarbeit in Minen, Kindererziehung in Heimarbeit
  • Kapitalismus kann ohne Commons nicht existieren, weil alles was in seiner Form nicht organisiert werden kann
  • Deutschland: 1/3 Waren- und Geldform, 2/3 nicht Waren- und Geldform
  • Commons können auch ausschließend wirken
  • Umbruchzeit: Es kommt darauf an WIE die Commons genutzt werden
  • Gehorchendes Regieren heißt Funktionen erfüllen


Vinod Raina - Was ist rückständig: Subsistenzwirtschaft oder moderne Entwicklung?

  • Indien, Staudämme, Verreibung von Urbevölkerung
  • Beschreibung der Bedeutung von Flüssen (Lebensphilosophie, Trostspender f. Frauen, Quelle der Kraft)
  • Bezug zu Commons: Infrastrukturen (hier: Staudämme) als Einhegung d. Commons, Rolle der Technologie, Hinterfragen d. klassischen Entwicklungsparadigma
  • Wenn man Commons als best. Güterkategorie versteht ==> Frage der Zuteilung von Ressourcen
  • Text verdeutlicht: Eingriff in andere Lebensform verändern und zerstören oft Kulturelle Ebenen ==> Dagegen wehren sich die Menschen, nicht gegen die Infrastruktur / Technologie an sich


Andreas Weber - Wirtschaft der Verschwendung - Die Biologie der Allmende

  • Parallelentwicklung zw. Darwinismus & Homo oeconomicus
  • Darwinismus: Konkurrenz ==> Konzept übernommen auf Menschenbild
  • Aber: Heute stellt Biologie fest dass Reichtum dort entsteht wo eine Fülle vorhanden ist, nicht Verknappung, Natur ist verschwenderisch


Martin Beckenkamp - Der Umgang mit sozialen Dilemmata - Institutionen und Vertrauen in den Commons

  • Ist es möglich Commons so wie im Text beschrieben zu institutionalisieren?
  • Von welchem Menschenbild geht der Autor aus?
  • Ist die Institutionalisierung die Lösung zum Schutz vor Vandalismus und dem "Bösen im Menschen"?
  • Behauptung d. Autors: Commons SIND ein soziales Dilemma, abstrakt isolierter Mensch wird durch Anreizstrukturen dazu gebracht, dass Commons funktionieren (Anreiz von außen)


Cornelia Möser - Reflexion des Ungedachten

  • Queerfeministischer Text
  • Behauptung d. Autorin: Idee der Commons beschäftigt sich nur mit d. Abschaffung der Warenform ==> Frage: ist das ausreichend? (Hintergrund: Heterogene Normative, bsp: Mann-Frau)
  • Aber: Bei Commons geht es doch gar nicht NUR darum die Warenform abzuschaffen, viele Commons arbeiten mit d. Warenform
  • Begriff der Commons ist offen und integrierend, keine klare Definition von Commons
  • "Pest und Cholera" Geld für Hausarbeit? Commons sind reputationsbasierte Systeme, Autorin fordert aber materielle Währungen
  • Abschaffung d. Warenform = Abschaffung v Hierarchien?
  • Commoning schließt Hierarchie nicht unbedingt aus. Der Selbstanspruch wäre, diese aus einem demokratischen und aufgeklärten Hintergrund abzuleiten.
  • Es gibt keine abstrakten Ansprüche, diese Funktionieren nicht! Es geht immer um das konkrete, kommunikative Verhältnis Mensch zu Mensch
  • Vorwurf d. Autorin: Emotional-affektiv-sexueller Aspekt geht in der Commonsdiskussion völlig unter
  • Fragestellung aus der Gruppe: Auf welche Narrative kann ich zurückgreifen (z.B. Menschenrechte), wenn ich trotz konkret verhandelter Regeln Ausgrenzung wahrnehme?


Welcher Text ist gemeint? Text über Finanzialisierung

  • Finanzialisierung meint, dass die gesamte Biosphäre in Wert gesetzt wird und dass damit spekuliert wird
  • Was ist die Natur wert? (Bsp: Emissionshandel)

Vortrag »Commons und Markt« von Stefan